Präventionsvortrag zum Thema "Alkohol"

Am Mittwoch, den 11.4. gab es eine Präventionsveranstaltung für unsere 9. Klassen zum Thema "Alkohol". Seit mehr als 5 Jahren organisiert Frau Scholl als Suchtpräventionsbeauftragte der Schule die Veranstaltung mit Frau Löhr von der Nidro Speyer und Frau Lepke von FASD Deutschland.

FASD (auf Deutsch: Fetales Alkohol Syndrom) bedeutet, dass Kinder teilweise an schweren Behinderungen leiden, weil ihre Mütter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben. Es ist uns an der Schule ein großes Anliegen, dass unsere Schüler, Mädchen und Jungs, davon gehört haben, was Alkoholkonsum in der Schwangerschaft bewirken kann. Das kann gut gehen, das kann aber auch schwerwiegende Folgen für das Ungeborene haben, da es den Alkohol sozusagen "mittrinkt". Aber viel länger braucht, um den Alkohol abzubauen, da die Organe beim Ungeborenen ja noch gar nicht richtig entwickelt sind. Frau Lepke schildert als Pflegemutter/Adoptivmutter von drei Kindern, die alle von FASD betroffen sind, sehr eindrücklich, wie der Lebensalltag ihrer Kinder und von ihr selbst aussieht. Welche unterschiedlichen Probleme die Kinder haben und möchte die Schülerinnen und Schüler sensibilisieren, entsprechend zu handeln, wenn sie selbst mal Eltern werden. Denn FASD ist eine vermeidbare Behinderung, die die betroffenen Kinder ein Leben lang begleitet. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Schüler auch die Möglichkeit Fragen zu stellen. Bei der Auswertung der Feedback-Bögen gaben mehr als 90% der Schüler an, dass sie dieses Thema interessiert hat und sie die Veranstaltung gut fanden.

Dieser Vortrag war Teil der Präventionsarbeit, die an der RS+ Dudenhofen geleistet wird.

Zurück